Betreuerbestellung - Betreuungsverfahren

In Kürze

Seit Inkrafttreten des Betreuungsgesetzes am 01.01.1992 ist an die Stelle der Vormundschaft und Pflegschaft das Amt des Betreuers getreten. Ein solcher wird vom Betreuungsgericht bestellt, wenn und soweit ein Bürger (der Betroffene) infolge einer erheblichen Beeinträchtigung seine Angelegenheiten nicht besorgen kann.

Innerhalb der ihm zugewiesenen Aufgabenkreise trifft der Betreuer die Entscheidungen, zu denen der Betroffene selbst nicht in der Lage ist. Die betreute Person und der Betreuer sind unterschriftsberechtigt (Doppelzuständigkeit). Der Betreuer trifft nur dann Entscheidungen, wenn die betreute Person mangels freiem Willen nicht in der Lage ist, für sich zu handeln, ohne sich selbst erheblichen Schaden zuzufügen.

Ablauf

Anregung eines Betreuungsverfahrens

Ein Betreuungsverfahren kann bei der Betreuungsbehörde von jeder Person, Ärzten, Institutionen oder Vereinen angeregt werden.

Für eine Anregung beim Betreuungsgericht halten wir auf dieser Seite für Sie ein Formular zum Download bereit.

Ein betroffener Mensch selbst kann einen Antrag auf einen Betreuer stellen. Hierzu ist es hilfreich, wenn Sie bereits eine unterschriebene datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung (siehe Download) beifügen.

Das Amtsgericht Jena befindet sich im Justizzentrum, Rathenaustr. 13, 07745 Jena, Tel. 3070.

Verfahrenschritte des Betreuungsgerichtes

Das Betreuungsgericht beauftragt die Betreuungsbehörde, eine Sachverhaltsermittlung durchzuführen und einen Sozialbericht zu erstellen. Gleichzeitig wird ein Gutachten eines ärztlichen Sachverständigen angefordert, der den Betroffenen zu untersuchen und ein Gutachten zu erstellen hat. Der Betroffene wird schriftlich von der Einleitung des Verfahrens unterrichtet. Kann der Betroffene im Rahmen des Verfahrens gegenüber dem Betreuungsgericht seinen Willen nicht ausreichend mitteilen, so muss ihm für dieses Verfahren ein Beistand (Verfahrenspfleger) beigeordnet werden.

Letzter Verfahrensschritt ist die persönliche Anhörung durch den Betreuungsrichter/-in.

Abschließend wird mit einem Beschluss des Betreuungsgerichtes entweder ein Betreuer bestellt oder es wird die Betreuung abgelehnt.
Gegen den Beschluss des Betreuungsgerichts kann durch Sie oder nahe Angehörige ein Rechtsmittel (Beschwerde) einlegt werden.

Auch der Betreuungsverein Grenzenlos e. V. berät zum Betreuungsverfahren. Dieser Verein übernimmt auch gerichtliche Betreuungen.

Unterlagen

  • Anregung zur Einrichtung einer Betreuung -> Formulare
Öffnungszeiten
Tag Zeiten

Dienstag

08:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag 08:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 18:00 Uhr

Bitte beachten Sie, dass wir Gleitzeit haben. Sie erreichen uns am sichersten während der Sprechzeiten. Außerhalb der Sprechzeiten sind persönliche Vorsprachen nur nach vorheriger Vereinbarung möglich.

Ansprechpartner
Name Funktion/Bereich Kontakt
Frau Lindner

Teamleiterin

Team Betreuungsbehörde

E-Mail: lindnera@jena.de

Telefon: 0049 3641 49-4645

Fax: 0049 3641 49-4604

Frau Pfannschmidt

Sozialarbeiterin Betreuunungsbehörde

Team Betreuungsbehörde

E-Mail: pfanni@jena.de

Telefon: 0049 3641 49-4646

Fax: 0049 3641 49-4604

Herr Müller

Sozialarbeiter Betreuungsbehörde

Team Betreuungsbehörde

E-Mail: muellert@jena.de

Telefon: 03641 49-4648

Fax: 0049 3641 49-4604

Frau Bauer

Sozialarbeiterin

Team Betreuungsbehörde

E-Mail: bauerm@jena.de

Telefon: 0049 3641 49-4605

Fax: 03641 49-4604

Herr Peuker

Sozialarbeiter Betreuungsbehörde

Team Betreuungsbehörde

E-Mail: peukert@jena.de

Telefon: 0049 3641 49-4647

Fax: 0049 3641 49-4604

Standort

  1. Team Betreuungsbehörde
    Lutherplatz 3
    07743 Jena
    Team Betreuungsbehörde
    Lutherplatz 3
    07743 Jena

Kommentare